13. – 14. April 2019 Sa. 14:00 bis 18:00 Uhr, So. 11:00 bis 18:00 Uhr Telefon: +49 8432 / 94 88 - 15 E-Mail: messe@roesslerconsult.de
Sonderschau

Sonderausstellung „Digitalisierung und Vernetzung im Alltag“

Die Digitalisierung und Vernetzung hat unseren Alltag erreicht und ist aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Die Entwicklung bietet Chancen und Risiken, ist jedoch unumkehrbar. Was hier im privaten oder unternehmerischen Alltag bereits möglich ist bzw. wo die Entwicklung in den kommenden Jahren noch hingehen wird, erfahren Sie im Rahmen der Sonderschau „Digitalisierung und Vernetzung im Alltag“.

Dazu wird die Halle 1 (alte Turnhalle) in eine „Black Box“ mit moderner Bühne verwandelt, auf der während der gesamten Messedauer in der Regel im Halbstundentakt spannende Vorträge gehalten und dazu anschauliche Beispiele auf der Bühne oder über die 3,5 x 2m große LED-Rückwand präsentiert werden.

 

Hier schon einmal eine Auswahl der Themen, die vorgestellt werden. Den genauen Ablaufplan finden Sie bis Messebeginn ebenfalls hier.

 

Robotik

Nao – ein kleiner Roboter für den Alltag

Roboter gibt es in vielerlei Größe, Form und Funktion. Am Beispiel der sympatischen Nao-Roboter erhalten Sie einen Einblick, wo und wie Roboter heute schon eingesetzt werden und welche weiteren Funktionen künftig möglich oder denkbar sind.

Referent: Prof. Dr. Holger Günzel

Drohnen

Das 3. Auge für den besseren Überblick

Drohnen sind unbemannte Flugobjekte, die ferngesteuert eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen können. Im zivilen, unternehmerischen und Sicherheitsbereich sorgen sie für einen optimalen Überblick und helfen Situationen schneller und umfangreicher zu bewerten.

Ein Beispiel ist z.B. die Aufklärung mit normaler Videotechnik oder Wärmebildkameras im Katastrophenfall oder die Vermessung von Baugebieten inkl. der anschließenden präzisen Steuerung von Baumaschinen.

Referenten: Alexander Bauer, Johannes Bauer

Live-Hacking

Ungebetener Besuch im Handy

Wie leicht sich ungebetene Gäste Zugang zu Ihrem Handy verschaffen können, zeigt dieser Vortrag. Der Referent sitzt auf der Bühne und demonstriert live, wie einfach es ist auf ungeschütze Smartphones, die sich in der Halle aufhalten, zuzugreifen und im Ernstfall erheblichen Schaden anzurichten. Natürlich gibt es auch Hinweise, wie man sich davor schützen kann.

Referent: Arwid Zang

Amazon & Co

Wie unser Einkaufverhalten beeinflusst wird

Wer im Internet einkauft kennt das Phänomen: Irgendjemand scheint zu wissen, was den Benutzer interessiert und er passt auch Preise an die persönliche Situation an. Wie das funktioniert und welchen Einfluss unsere Technik und unser Verhalten auf die Angebote und damit auf unser Kaufverhalten hat, zeigt dieser Vortrag in anschaulicher Weise.

Referentinnen: Arista Ruml und Andrea Funk

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Möglichkeiten und Chancen

Die Informations- und Kommunikationstechnologie gilt als die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Ihr Einsatz gewinnt auch im Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung. Digitale Technologien können dazu beitragen, die Herausforderungen, vor denen fast alle Gesundheitssysteme der westlichen Welt stehen, besser zu lösen. Immer mehr älter werdenden oder hilfsbedürftigen Menschen stehen zu wenige Helfer zur Verfügung, die zunehmend mit organisatorischen Tätigkeiten befasst sind. Für den Menschen selbst und seine seelischen Bedürfnisse bleibt oft zu wenig Zeit. Wie die Digitalisierung helfen kann Prozesse zu optimieren, wird in diesem Vortrag aufgezeigt.

Referent: Prof. Dr. Jedamzik

Kalte Nahwärme

Eine Lösung für nachhaltige Energieversorgung

Die Wärme im Boden reicht aus, um ein Haus zu heizen. Mit der Energie der Sonne wird der Strom für die dazu erforderlichen Wärmepumpen erzeugt. Wenn damit ganze Baugebiete versorgt werden und durch ein intelligentes Energiemanagement zusätzliche Synergien geschaffen werden, ist das Ziel einer umweltfreundlichen, nachhaltigen, kosteneffizienten und vor allem unerschöpflichen Energieversorgung mit einem hohen Autarkiegrad in greifbare Nähe gerückt. Welche Komponenten dabei eine Rolle spielen und wie das am praktischen Beispiel einer Neubausiedlung von Ort erreicht werden soll, zeigt dieser Vortrag mit Expertenrunde auf.

Referent: Prof. Giel und weitere

Neusobpolis

Eine Stadt in Kinderhand

Das Thema Vernetzung steht bei diesem Projekt Kinderspielstadt im Vordergrund. Als Spielidee für Kinder im Alter von 7-12 Jahren als Angebot im Sommerferienprogramm angeboten, sorgt es durch den hohen Praxisbezug zu einer starken Einbindung der Teilnehmer, die sich Ihre eigene Stadt schaffen und verwalten, darin arbeiten und Geld verdienen, das wieder ausgegeben werden kann. Neben Schlüsselfunktionen wie Rathaus, Feuerwehr und Polizei gibt es auch weitere wichtige Alltagsfunktionen wie ein Kino, Restaurant, Schreinerei, Müllabführ, etc. Wie das Kinderspiel funktioniert und wie man daran teilnehmen kann, wird mit einem Video und einem Fachvortrag vorgestellt.

Referentin: Anna Heiß

In die Zukunft blicken

Ein virtueller Rundgang durch das neue Heim

Wer ein Hausbau oder einen Raum neu gestaltet braucht eine Menge Vorstellungskraft oder die Bereitschaft sich überraschen zu lassen. Dank Digitalisierung lassen sich Treppen, Zimmereinrichtungen und auch ganze Häuser nicht nur dreidimensional planen, sondern auch virtuell betreten. Damit können Sie Ihren ersten Hausrundgang bereits machen, bevor die Bagger mit dem Aushub begonnen haben. Und wenn Sie noch eine bessere Idee haben, lassen sich Änderungen einfach und ohne baulichen Aufwand umsetzen.

Referenten: Stefan Appel, Stefan Baierl

Kreativität neu gelebt

Eine vielseitige Werkstatt in Oberhausen

Immer weniger Kinder haben die Möglichkeiten handwerkliche Erfahrungen zu sammeln. Selbst der spielerische Umgang mit Hammer, Säge und Beißzange ist in vielen Haushalten nicht mehr selbstverständlich. Hinzu kommt, dass immer weniger „selbst“ repariert oder gestaltet wird. Kindern und Jugendlichen hierfür einen Raum, Werkzeuge und Materialien zu bieten, ist der Ansatz der Kreativwerkstatt, die in Oberhausen im Zusammenhang mit dem neuen Rathausumfeld entsteht. Doch auch Jugendliche und Erwachsene sind hier willkommen. Denn es sollen auch Mitmachkurse für einfache Reparaturen oder neue Technologien, wie z.B. 3D-Drucker angeboten werden.

Referent: folgt

Energiewende in der Region 10

Ansätze für eine nachhaltige Entwicklung

„Mensch in Bewegung“ steht für ein Gemeinschaftsprojekt der KU Eichstätt und der TH Ingolstadt, mit dem Wissenschaft eine Brücke zur Bevölkerung schlagen und Forschungs- und Zukunftsthemen verständlich darstellen möchte. Vom Cluster „Nachhaltige Entwicklung“ wird am Beispiel „Energiewende in der Region 10“ erläutert, wie Forschung, Entwicklung und Praxis einen gemeinsamen Weg finden können, um unsere Region zukunftssicher aufzustellen. Ein Thema, in das Digitalisierung und Vernetzung gleichermaßen einfließen.

Referentin: Ann-Kathrin Roßner

Programm „Sonderschau“

Die Themen, Referenten und wann der Vortrag stattfinden wird, entnehmen Sie bitte der beigefügten Tabelle. Die Präsentation findet auf der Bühne in der alten Turnhalle (Halle 1) statt. Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss an den Vortrag stehen die Referenten für weitergehende Fragen am Stand H2-27 in der Halle 2 zur Verfügung.

Samstag, 13.04.19 (14:00 – 18:00 Uhr)

Beginn Dauer Thema Referent Funktion / Institution / Firma
14:00 60min Grußworte Judith Gerlach (MdL) Bayerische Staatsministerin für Digitales
    Grußworte Peter von der Grün Landrat Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
    Grußworte Michael Böhm Erster Bürgermeister Markt Burgheim
    Grußworte Klaus Rössler Vertreter der Gewerbeverbände und Organisator
15:00 30min Nao – Robotic im Alltag Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Hochschule für angewandte Wissenschaften, München
15:30 30min Drohnen im Katastropheneinsatz Alexander Bauer KBM Führung und Kommunikation,
Landkreis ND-SOB
16:00 60min Nachhaltige Energieversorgung mit Kalter Nahwärme und PV am Beispiel Baugebiet "Am Vohbach", Burgheim Prof. Thomas Giel,
Einführung: 1. Bürgermeister Michael Böhm
Hochschule Mainz,
Markt Burgheim
17:00 30min Ein Raum für alte und neue Kreativität 1. Bürgermeister Fridolin Gößl Gemeinde Oberhausen
17:30 30min keine Vorführung    

Sonntag, 14.04.19 (11:30 – 18:00 Uhr)

Beginn Dauer Thema Referent Funktion / Institution / Firma
11:30 30min Drohnen zur Vermessung von Baugebieten Johannes Bauer Ignaz Schmid, Burgheim
12:00 30min Elektromobilität und Carsharing – eine Mobilitätslösung für den ländlichen Raum? Josef Geyer e-altmuehltal | mein elektroauto
12:30 30min Virtuelles Bauen Stefan Appel und Stefan Baierl Schreinerei Appel &
Baierl Holzbau
13:00 30min Wie sicher sind Handys?
(Demonstration mit Live-Hacking)
Arwid Zang  
13:30 30min Nao – Robotic im Alltag Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Hochschule für angewandte Wissenschaften, München
14:00 30min Wie Amazon & Co. das Kauffverhalten beeinflussen Arista Ruml Cluster Manger Digitale Transformation
Projekt "Mensch in Bewegung", THI Ingolstadt
14:30 30min Digitalisierung im Gesundheitswesen Prof. Dr. med. Siegfried Jedamzik BTA Bayerische TelemedAllianz, Baar-Ebenhausen
15:00 30min Energiewende in der Region 10 Ann-Kathrin Roßner Clustermangagerin Nachhaltige Entwicklung,
Projekt "Mensch in Bewegung", THI Ingolstadt
15:30 60min Nachhaltige Energieversorgung mit Kalter Nahwärme und PV am Beispiel Baugebiet "Am Vorhbach", Burgheim Prof. Thomas Giel,
Einführung: 1. Bürgermeister Michael Böhm
Hochschule Mainz,
Markt Burgheim
16:30 30min Drohnen im Katastropheneinsatz Alexander Bauer KBM Führung und Kommunikation,
Landkreis ND-SOB
17:00 30min Kinderspielstadt NEUSOBPOLIS Anna Heiß Kommunale Jugendarbeit, Landkreis ND-SOB
17:30 30min Ziehung Gewinner Messe-Gewinnspiel    

 

Hinweis:
Die genannten Vorträge und Uhrzeiten können sich bis zur Veranstaltung noch leicht ändern.

© 2019 HGV Burgheim